Hochzeiten planen

Die richtigen Worte

 
Hochzeit-Helen--Jörg
 

Worte für ein gemeinsames Leben - das Ehegelübde

Die Hochzeit ist ein Fest größter Emotionen. Nicht nur die Brautleute, auch die Hochzeitsgesellschaft ist gefangen in rührigen Momenten. Ein ganz besonderer Moment ist der, an dem die jungen Eheleute das Gelübde ihrer Liebe ablegen.

Die Form der großen Worte

Längst sind die Zeiten vergangen in denen das Brautpaar lediglich die Worte des Standesbeamten bejaht oder in der Kirche mit einem "Ich will" beantwortet. Inzwischen halten sowohl Braut als auch Bräutigam eigene kleine Reden, sie schwören sich ewige Liebe in guten wie in schlechten Zeiten. Gerne werden romantische Augenblicke der Beziehung in dieser kleinen Ansprache noch einmal Revue passieren gelassen, das Kennenlernen steht dabei im Vordergrund aber auch die Schwierigkeiten die das Paar zwischenzeitlich durchlaufen hat findet hier noch einmal Erwähnung. Eine feste Form für das Ehegelübde gibt es nicht. Einige Paare verwenden die Form eines Gedichts, andere wiederum sprechen frei und ohne Versform. Umrahmt wird dieses Ehegelübde gerne durch leise Musik im Hintergrund, das Eheversprechen der Hochzeit durch Seifenblasen zu untermalen ist nur eine der vielen Möglichkeiten diesen gefühlvollen Moment zu betonen.

Ein Leben lang

Das Versprechen das Leben miteinander zu teilen, sich zu lieben und zu ehren wird so viel kräftiger und ausdrucksvoller durch die Verwendung eines eigenen Ehegelübdes. Oft als Kitsch abgetan berührt es doch auch die Herzen des stärksten Mannes und rührt ihn häufig zu Tränen. Ein Eindruck auf www.weddingzone.de zeigt, dass diese Form der Liebesversprechen ganz individuell gestaltet wird, und dass es letztlich auf die persönliche Note ankommt. Ein vorgefertigter Text nimmt die Emotionalität und wirkt somit unnatürlich.

Weitere Informationen