Der Fotograf Sandrino Donnhauser

 
 

Wer bist du?

Mein Name ist Sandrino Donnhauser, ich lebe und arbeite als Fotograf in Leipzig. Seit 2008 bin ich für Unternehmen, Organisationen, Agenturen, Magazine, Künstler und Privatkunden in den Bereichen Reportage-, Event-, Hochzeit, People und Industriefotografie unterwegs.

 

Wie bist du Fotograf geworden? Wann hat dich die Leidenschaft „infiziert“?

Meine erste Kamera hatte ich mit 16 Jahren. Es war eine einfache analoge Kompaktkamera. Mit dieser Kamera habe ich meine Freunde spontan fotografiert. Ich hatte nicht bewusst fotografiert, sondern es hat mir einfach Spaß bereitet, Momente einzufangen. 

 

 
Foto: Paolo Roversi

Foto: Paolo Roversi

Wer hat dich inspiriert? Welche künstlerischen Vorbilder hast du?

Ich lasse mich von den unterschiedlichsten Künstlern inspirieren. Ich mag die Arbeiten von Jim Rakete sehr, aber auch die Bilder von Jan Saudek oder Paolo Roversi zum Beispiel. Grundsätzlich gibt es für mich aber nicht „den“ einen großen Künstler. Ich denke es ist einfach wichtig, authentisch zu bleiben und sein Gefühl in Form von Bildern sprechen zu lassen.

 
 

 
 

Was macht deine Bildsprache aus? 

Ich mag die natürliche Schönheit des „Augenblicks“. Fotografie ist so vielfältig. Ein kurzer Moment, der richtige Bildausschnitt und eine harmonische Farbgebung – all das kann ein großartiges Bild entstehen lassen.

Porträtbild

Porträtbild

 

 

Du lebst und arbeitest in Leipzig. Was zeichnet die Stadt für dich aus? Wie wichtig ist sie für dich und deine Arbeit?

 
Uniriese Leipzig

Uniriese Leipzig

 

Ich liebe Leipzig. Sie ist für mich und mein momentanes Leben die perfekte Stadt in Deutschland. Ich mag das Grün, die unzähligen Veranstaltungen und die kurzen Wege. Hier kann ich mich optimal entfalten und das kulturelle und kreative Netzwerk der Stadt genießen.

 

mein Instagram